Es geht ja doch noch! Der FC Mauerwerk konnte Tabellenführer Wiener Sport-Club in die Knie zwingen und einen knappen 1:0-Sieg feiern. Das Goldtor erzielte Antonio Vidovic. Perfekte Trainerrückkehr von Norbert Schweitzer bei den Simmeringern.

Leicht war es nicht - immerhin war der Wiener Sport-Club als Tabellenführer vor dem Spiel der Favorit. Aber mit einer kämpferischen und taktischen Top-Leistung konnte man wichtige drei Punkte aus Dornbach entführen. Vor allem mit den Umstellungen lag Neo-Coach Schweitzer richtig. Kuru ins Tor, Duben in die Viererkette und Kuhan ins Mittelfeld.

Einer ragte beim Spiel noch hervor - Goalie Kuru. In der ersten Halbzeit hielt er Mauerwerk mit tollen Paraden im Spiel und hatte somit großen Anteil am Sieg. Den ermöglichte eine gute Pressingsituation der Simmeringer in der zweiten Halbzeit. Kuhan attackierte Sport-Clubs Gusic perfekt und spielte Vidovic frei und dieser schob den Ball zum 1:0 ins Tor. Auch danach stand die Abwehr gut und ließ kaum Möglichkeiten zu. Am Ende ein durchaus verdienter Sieg aus Sicht von Mauerwerk, da man für den großen Auwand den man machte belohnt wurde.

Wichtig natürlich auch für die Moral - immerhin wartet am Dienstag mit Corona-Abbruch-Meister Marchfeld Mannsdorf das nächste schwere Match auf die Schweitzer-Elf. "Ich kann meine Mannschaft nur ein Kompliment machen. Sie haben toll gefightet und sich mit drei Punkte belohnt. Aber wie gesagt, es warten schwere Wochen auf uns mit einigen Top-Spielen. Wir sind erst am Beginn unserer Reise", klang Schweitzer zufrieden.